Museum

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen! Das sanierte Ensemble mit dem Neubau als Blickfang wird ab dem 4. Juni 2016 der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Die weltweit einzigartige Sammlung des Expressionisten Heinrich Campendonk, des jüngsten der Künstler des Blauen Reiter, strahlt in den neuen Museumsräumen nun weit über Penzberg hinaus.

Campendonk im Blick II | 16.9. – 31.12.2016

Die Ausstellung zur Eröffnung des neuen Museum Penzberg – Sammlung Campendonk war sehr erfolgreich. Haus und Sammlung haben das Publikum begeistert. Viele Besuchergruppen haben sich noch angemeldet und die Nachfrage hält an. Daher wird die umfangreiche Ausstellung zum Werk Heinrich Campendonks (1889-1957) bis zum Jahresende verlängert. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, das Werk dieses vielseitigen Künstlers in allen seinen Facetten kennenzulernen.

Allerdings müssen aus konservatorischen Gründen alle seit der Eröffnung im Juni gezeigten Arbeiten auf Papier jetzt nach drei Monaten zurück ins Depot. Daher werden die ausgestellten Aquarelle und Tuschpinselzeichnungen komplett ausgewechselt, gut 40 neue Werke sind dann zu sehen. Es erwartet die Besucher also eine weitgehend neue Ausstellung und auch ein erneuter Besuch der Ausstellung lohnt sich.

Veranstaltungen

Am Eröffnungswochenende 4./5. Juni erwartet Sie bei kostenfreiem Eintritt das Museumsteam mit einem informativen Angebot.
Samstag, 4. Juni 15 – 18 Uhr
Sonntag, 5. Juni 10 – 17 Uhr

Am Donnerstag 16. Juni starten wir mit unserer Reihe „Kunst & Wein“ und knüpfen damit an zwei sehr erfolgreiche Abende in Kooperation mit der Weinhandlung Herold an.
Nach einer kurzen Führung zu einem Thema, einem Kunstwerk, haben Sie die Gelegenheit in Penzbergs private Weinkeller einzutauchen.
Jeden ersten Donnerstag im Monat stellt ein Penzberger Weinliebhaber seine Preziosen vor.
Beginn: 18:30
Ende: 21:00
Kosten: Museumseintritt + Glaspreis

Architektur

Die dunkle Fassade des Neubaus ist jetzt ein aufregender Blickfang. Das Gebäude von Architekt Thomas Grubert fällt sofort durch seine klare Form und die lebendig schimmernden Klinkerziegel auf.
Einfach und elegant im Stil der klassischen Moderne erlebt der Besucher die neuen Ausstellungsräume, ausgestattet mit modernster, energieeffizienter Licht- und Klimatechnik.

Der prägnante Anbau bildet einen spannungsreichen Kontrast zum denkmalgeschützten Altbau. Die beiden Gebäude sind als Zwillinge in der Kubatur identisch. Der Bau greift die typische Form des traditionellen Penzberger Bergarbeiter-Hauses auf, allerdings ohne Fenster in der geschlossenen Fassade. Trotzdem spielt der Neubau auch im Inneren mit dem Licht, beginnend beim gläsernen Entrée, das die beiden Baukörper barrierefrei verbindet (samt kleinem Café), bis zur der unter dem Dach installierten Licht-Decke, mit der sich kunstvolle Stimmungen erzeugen lassen. Dazu kommen noch ein von Campendonk gestaltetes, farbiges Glasfenster, das ins neue Treppenhaus integriert ist, und die von Dorothea Reese-Heim geschaffene Skulptur „Licht-Trichter“, die an der Decke des Foyers den Raum durchschwingt.

Team

Gisela Geiger

Leiterin Museen Penzberg
Email: gisela.geiger@penzberg.de, Tel. 08856/813-481

Thomas Sendl

Leiter Kultur Stadt Penzberg
Email: thomas.sendl@penzberg.de, Tel. 08856/813-400

Diana Oesterle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Email: diana.oesterle@penzberg.de, Tel. 08856/813-482

Judith Pöttinger

Wissenschaftliche Hilfskraft
Email: judith.poettinger@penzberg.de, Tel. 08856/813-482

Vereine/Freunde

Unterstützen Sie das Museum und die Kulturarbeit in Penzberg!

Freundeskreis Heinrich Campendonk e.V., www.heinrich-campendonk.de

Kunstzeche Penzberg, www.kunstzeche.de