Ausstellungen

Das Museum Penzberg erschliesst in seinen Sonderausstellungen nicht nur, aber fokussiert die lebendige Kunstwelt des Münchener Südens. Schwerpunkt des Museums sind der deutsche Expressionismus und die zeitgenössische Kunst.

Ausstellungen

verlängert bis 07.11.2021

„Ringsum Schönheit“

Heinrich Campendonk, der Expressionismus und das Kunsthandwerk

mehr

20.11.2021 - 27.02.2022

Gerhard Fietz

Formen innerer Freiheit

mehr

 

Dauerausstellung

Sammlung Heinrich Campendonk

Kunstwerke aus allen Schaffensphasen

mehr

Dauerausstellung

Stadtgeschichte

"Penzberger Mordnacht" und "Bergarbeiterwohung"

mehr

Archiv

verlängert bis 04.07.2021

Hinter Glas gemalt

Geheimnisse einer Technik

mehr

Teilverlängerung bis 02.05.2021

Niemals wieder!

300 Mahnblumen für Penzberg

mehr

 

19.05. - 04.10.2020

RASENGLÜCK

Die Erfindung des Elfmeterschießens

mehr

30.11.2019 - 01.03.2020

ZEN, ZERO & CO

Abstrakt seit 1949

mehr

20.07. - 03.11. 2019

1919. Campendonk und die Revolution

Kunst einer turbulenten Zeit

mehr
 

16.03. - 23.06. 2019

Stadt - Land - Werner Berg

Wahlheimat Expressionimus

mehr

16.06. – 16.09.2018

Einfach.Magisch

Die Bildwelten Heinrich Campendonks

mehr

09.03. – 03.06.2018

"Werdet wie ich: Johannes Grützke!"

Sonderausstellung

mehr

23.09.2017 – 04.02.2018

Tiefenlicht

Malerei hinter Glas von August Macke bis Gerhard Richter

mehr

Verlängert bis 04.02.2018

Magische Transparenz. Eine kleine feine Werkauswahl

Campendonk als Hinterglasmaler

mehr

20.5.2017 – 27.8.2017

Helmuth Macke. Rheinische Künstlerfreunde Heinrich Campendonks: Henny and Friends.

mehr

04.06.2016 – 05.02.2017

Campendonk im Blick II

Penzberg und sein Blauer Reiter

mehr

04.06.2016 – 05.02.2017

Wo kam denn dann die Kohle her?

Die Entwicklung Penzbergs seit Bergwerksschließung 1966

mehr

04.06.2016 – 05.02.2017

Campendonk im Blick I

Penzberg und sein Blauer Reiter

mehr

Publikationen/Kataloge

Im Frühjahr 2017 ist der erste Werkkatalog der Hinterglasbilder Heinrich Campendonks erschienen. In einem kompakten Format ist im November 2019 der Katalog "ZEN, ZERO & CO" erschienen. Herausgeber ist jeweils das Museum Penzberg.

Die kunsthistorische Aufarbeitung des bislang eher als Randphänomen eingeschätzten Hinterglaswerkes von Heinrich Campendonk (1889-1957) ergab ein Konvolut von 75 identifizierbaren Arbeiten.

In diesem Band werden ebenfalls die kunsttechnologischen sowie die materialtechnischen Untersuchungen behandelt, reich illustriert mit phantastischen Abbildungen von der Vorderseite, der Rückseite und im Durchlicht, welche einen tiefen Einblick in die einzigartige Bildwelt Campendonks und seine überaus raffinierte Technik erlauben.

 

Zur Ausstellung "ZEN, ZERO & CO - abstrakt seit 1949" ist ein gleichnamiger Sammlungskatalog erschienen, der die non-figurative Kunst der Sammlung Kaske mit vielen Abbildungen präsentiert. Museumsleiterin Freia Oliv und die Kuratorin der Ausstellung Katja Sebald geben in Texten Einblicke in die Gruppen ZEN 49 und ZERO sowie in das Zeitgeschehen ab Ende des Zweiten Weltkriegs. Zudem wird die Anbindung an die Anfänge der abstrakten Kunst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dargestellt.

Der Katalog ist für 12,90 € im Museumsshop erhältlich bzw. unter museum@penzberg.de bestellbar.